Kleiner KultursalonHerzlich willkommen
zum Kleinen Kultursalon 2018!

 

Der Förderverein des Museums Wäschefabrik präsentiert Ihnen auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Kleinkunstprogramm mit Konzerten und Vorträgen. Neben bekannten und beliebten Interpreten des Kleinen Kultursalons werden in diesem Jahr neue spannende MusikerInnen in der ehemaligen Unternehmerwohnung zu Gast sein.
Freuen Sie sich auf die besondere Atmosphäre! – Aber vergessen Sie nicht, sich rechtzeitig Karten zu reservieren! Aus Denkmalschutzgründen können nur noch 40 Karten für jede Veranstaltung verkauft werden. Leider mussten wir die Preise für die Karten etwas erhöhen. Wir hoffen, Sie bleiben uns dennoch gewogen! Gerne können Sie auch wieder im Vorverkauf Karten in der Gaststätte Bartsch, Viktoriastr. 54 erwerben (täglich ab 17 Uhr außer Sonntag).


Konzerte 12.- EUR, ermäßigt 9.- EUR

Lesungen 9.- EUR, ermäßigt 7.- EUR

Kartenreservierung unter 0521/60464 (AB)
oder info@museum-waeschefabrik.de

Programm 2018

Freitag, 16. März 2018, 20 Uhr

Vento e Corde

Vento e Corde

Konzert mit Manfred Matulla (Gitarre) und Andreas Gummersbach (Saxophon)

In der Musik von Vento e Corde begegnet der kraftvolle Ton des Saxophons dem eleganten Klang der akustischen Gitarre. Der Wind (Vento) spielt dem Saxofon entrückte Melodien zu, die von den subtilen Klängen der Saiten (Corde) einer Gitarre tonmalerisch umspielt werden, um zu einem sehr eigenen Sound zu finden.

Kompositionen von Egberto Gismonti, H. Villa-Lobos, A. Piazzolla oder Ralph Towner mischen sich mit Eigenkompositionen. In den Arrangements und Kompositionen zerfließen sowohl die Grenzen zwischen den Sparten Klassik und Jazz, als auch die Grenzen zwischen Improvisation und Komposition.

Freitag, 20. April 2018, 20 Uhr

„Geben Sie acht!”

Krudup, Stein

Geschichten von Liebesleid und Herzensglück, musikalisch dargeboten von Ingrid Stein (Mezzosopran/Klavier) und Peter Krudup von Behren (Bass-Bariton/Klavier)

„Nur nicht aus Liebe weinen” – leichter gesagt als getan, wenn die Braut gerade die Hochzeit abgesagt hat. Das Leben kann manchmal eine echte Herausforderung sein. Da ist es dann gut, von einer lieben Freundin getröstet zu werden, so dass man schließlich wieder sagen kann: „Ich brech’ die Herzen der stolzesten Frau’n”.

Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen Abend mit Melodien u.a. von Friedrich Holländer, Georg Kreisler und Theo Mackeben.

Sonntag, 13. Mai 2018, 16 Uhr

An Frau Marx hat wieder niemand gedacht …

Karin Koenemann

Vortrag mit Bildern von Karin Koenemann

2018 wird mit Festveranstaltungen und Ehrungen vielerorts der 200. Geburtstag von Karl Marx gefeiert. Kaum jemand gedenkt jedoch dabei seiner Ehefrau Jenny. Die 1814 geborene und überzeugte Sozialistin Jenny von Westphalen hat ihr Leben in den Schatten ihres Mannes gestellt. Sie folgte ihm ins Exil und war nicht nur die Mutter seiner Kinder sondern hatte auch als seine Sekretärin maßgeblichen Anteil an der Verbreitung seines Werks. Was wäre ohne sie aus dem „Kommunistischen Manifest” geworden?

In einem amüsanten Vortrag mit vielen Bildern erinnert Karin Koenemann an diese außergewöhnliche Frau.

Freitag, 15. Juni 2018, 20 Uhr

Nomadisierende Musik – Die UKW Band

UKW Band

Konzert mit Anne Wiemann (Saxophon, Flöte, Luftpumpe, Gesang), Arne A. Theophil (Kontrabass, Gitarre, Gesang), Yogi Jockusch (Percussion, Reiseschreibmaschine), Ulrich Kodjo Wendt (Diatonisches Akkordeon, Gesang)

Die Hamburger UKW Band begeistert mit Balkanrhythmen, lateinamerikanischen und afrikanischen Grooves – aber auch Jazzimprovisationen, Tango, Walzer, Scottish und Tarantella sind Elemente ihrer „nomadisierenden Musik”.

Ulrich Kodjo Wendt, der im Kleinen Kultursalon 2016 solo mit dem Diatonischen Akkordeon und beim Film+Musikfest Bielefeld der Murnau-Gesellschaft 2017 im Duo aufgetreten ist, reist diesmal mit seiner ganzen Band an! Die seit 20 Jahren bestehende UKW Band bringt mit ihrer Musik voller Harlekinaden und Schalk Sommerstimmung in den Kleinen Kultursalon.

Freitag, 06. Juli 2018, 20 Uhr

Vierweiberei

Vierweiberei

Konzert mit Johanna Brune (Mezzosopran), Maren Ehlers (Alt), Wiebke Heitkamp (Alt), Andrea Limpke (Mezzosopran/Alt)

Wenn sie a cappella singen, ist immer ausverkauft! Aufgrund des großen Anklangs sind die vier jungen Damen daher auch dieses Jahr wieder zu Gast im Kleinen Kultursalon! Wie immer vierstimmig, aber mit neuen Songs, versetzen sie nicht nur die Eingangshalle in gute Schwingungen. Die vier Sängerinnen präsentieren scheinbar mühelos ein vielfältiges Repertoire mit anspruchsvollen Arrangements – vom Spiritual bis zur Rock-Ballade. „Wir machen Musik ohne Instrumente, nur mit unseren Stimmen, weil die Stimme das Schönste aller Instrumente ist. Und außerdem können wir nix anderes!” Zum Träumen, Staunen, Nachdenken, Schmunzeln und Wohlfühlen.

Freitag, 07. September 2018, 20 Uhr

Seide & Kultur

Mareike Menne

Salonabend mit Dr. Mareike Menne

Seidene Fäden verbinden Europa und China seit der Antike. Sie vernetzen so unterschiedliche Bereiche wie Stadtplanung und Maulbeerkuchen, Kleiderordnungen und Tierschutz, Handel und Technologietransfer.

Die Paderborner Kulturwissenschaftlerin Mareike Menne hat sich im Rahmen ihrer Habilitation mit der kulturellen Transformation von Seide beschäftigt. Im Kleinen Kultursalon lädt sie ihre Zuhörerinnen ein, dem Thema Seide nachzuspüren, in Zeiten, Räumen, Büchern und Stoffen. Mit kleinen Freuden zum Schmecken, Sehen und Fühlen wird die Lesung zu einem Erlebnis für die Sinne!

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit den BücherFrauen, Regionalgruppe Bielefeld/OWL statt.

Freitag, 12. Oktober 2018, 20 Uhr

Zwischen Vivaldi und Brubeck

Irina Shilina und Alexander Hochhalter

Konzert mit Irina Shilina (Cymbal) und Alexander Hochhalter (Akkordeon)

Irina Shilina entlockt dem Cymbal, einem trapezförmigen, mit dem Hackbrett verwandten Instrument, das hierzulande selten zu hören ist, einen ganz besonderen Klang. Die Musikerin, die nach ihrer Ausbildung am Staatlichen Konservatorium in Minsk (Weißrussland) mit ihrem Instrument an der dortigen Philharmonie als Solistin tätig war und in vielen Ländern Konzerte gab, beherrscht das Cymbal mit atemberaubender Virtuosität. Im Duo mit dem aus Kirgisien stammenden Akkordeonisten Alexander Hochhalter präsentiert sie Werke von J. Strauss, A. Vivaldi, C. Corea, D. Brubeck und Folklore der Welt.

 

Freitag, 23. November 2018, 20 Uhr

„Es war einmal” - Konzertabend mit den DesHarmonikern

DesHarmoniker

Kai-Uwe von Hollen (1. Tenor), Sascha Giebner (Klavier), Joachim Müller (2. Tenor), Christian Kurschus (Bass), Reimar Küstermann (Buffo), Michael Adamietz (Bariton)

Die DesHarmoniker mit den altbekannten Liedern der Comedian Harmonists, mit denen sie ihr Publikum an die guten alten Zeiten erinnern, zu denen noch der Opa mit der Oma in den Frühlingswald zog, weil es dort Schlüsselblumen und gute Laune im Überfluss gab.

Fünf Stimmen und ein Klavier mit jeder Menge Schlager aus den 1920er- bis 1940er-Jahren!